Bürgerbegehren zur Stadthalle

Der SPD – Ortsverein Wilhelmshaven West begrüßt, dass sich Bürgerinnen und Bürger über ein Bürgerbegehren und einem sich möglicherweise anschließenden Bürgerentscheid einbringen, um zu klären, ob die Stadthalle zukünftig am Banter See gebaut werden soll oder nicht. Durchaus nachvollziehbar argumentieren die Initiatoren des Bürgerbegehrens, dass das Gelände um den Banter See als Freizeit- und Erholungsgebiet in einem natürlichen Umfeld erhalten bleiben solle und die Bebauung der Fläche zwischen dem neuen Trilateralen Weltnaturerbe-Wattenmeer-Partnerschaftszentrum (TWWP) und der Seeschwalbenkolonie den Nationalpark- und Weltnaturerbegedanken ad absurdum führen würde.

Freifläche Banter See – Impressionen 1

Nicht nachvollziehbar hingegen ist der Wunsch dieser Initiatoren, die von der Bebauung mit einer Stadthalle verschonte Fläche am Banter See zukünftig auch für Veranstaltungen zu nutzen. Solche Veranstaltungen direkt am Wasser sind der dort heimischen Flora und Fauna nicht zuträglich und würden den Nationalpark- und Weltnaturerbegedanken ebenfalls konterkarieren. Wer dieser Tage an der Freifläche am Banter See vorbeiläuft, sieht, wie sich die Pflanzen- und Tierwelt entwickelt. Open Air – Konzerte, Heißluftballon – Treffen oder aber Beach – Partys mit tausenden Besuchern zerstörten genau dieses Naturrefugium. Zugleich führten diese Veranstaltungen zum Verkehrschaos mit Verkehrsstaus und -behinderungen, da der Verkehr zeitgleich über die Deichbrücke, die Rüstringer Brücke oder die Kaiser-Wilhelm-Brücke fließen müsste.

Freifläche Banter See – Impressionen 2

Für den Fall, dass sich die Bürgerinnen und Bürger gegen den Bau einer Stadthalle am Banter See entscheiden, ist diese freie Fläche zu einem herausragenden Anziehungspunkt für Naturerlebnis und -tourismus zu entwickeln. „Die vom BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) eingebrachten Ideen könnten als Grundlage dienen“, so SPD – Ratsherr Detlef Schön. Der Grünbereich zwischen der Flussseeschwalbenkolonie und dem zukünftigen TWWP ist dabei zu erhalten und ökologisch zu gestalten unter Einbindung des Baumbestandes mit den großen Mehlbeer-Bäumen. Diese gestaltete freie Grünfläche im Verbund mit der Seeschwalbenkolonie, dem TWWP und dem Wattenmeerbesucherzentrum am Südstrand könnte sich, mit einer entsprechenden Konzeption als Grundlage, zu einer echten Touristenattraktion entwickeln.

Freifläche Banter See – Impressionen 3

SPD – Ortsvereinsvorsitzender Karlheinz Föhlinger: „Wir sind gespannt, ob es zu einem Bürgerentscheid kommt und freuen uns über die Ergebnisse der vorgeschalteten Einwohnerbefragung zum Thema ‚Stadthallen – Neubau‘. Die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger können, auch im Hinblick auf die Gestaltung der Freifläche am Banter See, nur inspirierend sein.“

 

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Anmelden | | 2009 | SPD - OV Wilhelmshaven West