Kommunale Theater unterstützen

Mit großer Verärgerung nimmt der SPD – Ortsverein Wilhelmshaven West zur Kenntnis, dass die niedersächsische Landesregierung dauerhaft zugesagte Fördermittel in Höhe von 6 Millionen Euro den kommunalen Theatern nicht zur Verfügung stellen will und ohne jede Begründung nicht in den Haushaltsentwurf einstellt. Die Mittel sollen insbesondere Versäumnisse der vergangenen Jahre ausgleichen. Diese Politik in Hannover führt dazu, dass die Landesbühne Nord mit dem Wilhelmshavener Stadttheater rund 800.000,- € nicht erhält. Gelder, die unter anderem dazu dienen sollten, bisher nicht gezahlte Tariferhöhungen auszuzahlen. Die Hannoveraner Kulturpolitik geht zu Lasten der bisher hervorragenden Wilhelmshavener Theaterarbeit, zu Lasten der Ausstattung, des Ensembles und der Anzahl der Stücke.

Der SPD – Ortsverein Wilhelmshaven West fordert die hiesigen SPD – Landtagsabgeordneten auf, in Hannover auf die SPD – geführte Landesregierung dahingehend Einfluss zu nehmen, dass es nicht zur Streichung der zugesagten 6 Millionen Euro kommt und diese Mittel in den Haushaltsentwurf eingestellt werden. SPD – Ortsvereinsvorsitzender Karlheinz Föhlinger: „Jedem Sozialdemokraten sollte daran gelegen sein, dass längst fällige Tariferhöhungen ausgezahlt werden können. Es ist ein Unding, dass die SPD – Mitglieder der Landesregierung nicht zu dem stehen, was sie im Koalitionsvertrag ausgehandelt haben. Kommunale Theater sollten gestärkt, die Grundförderung für die Theater erhöht und die Tarifsteigerung übernommen werden“.

Die kommunalen Theater, die freien Theater, die Amateurtheater, die Theaterpädagogik und die Soziokultur sind Garanten dafür, dass es kulturelle Vielfalt im Flächenland Niedersachsen gibt. Diese Vielfalt muss gestärkt und gefördert werden. SPD – Ratsherr Schön: „Es ist beschämend, dass die Sprecherin des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur die Unterstützung der kulturellen Arbeit der Theater gegen die Förderung der frühkindlichen Bildung ausspielt. Beides ist wichtig“.

Der SPD – Ortsverein Wilhelmshaven West erklärt sich mit den berechtigten Forderungen der Landesbühne Nord solidarisch. Er steht zu dem im aktuellen Wilhelmshavener SPD – Kommunalwahlprogramm abgedruckten Zitat unseres ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker: „Kulturförderung ist eine Pflichtaufgabe des öffentlichen Haushaltes: Kultur ist kein Luxus, den wir uns entweder leisten oder nach Belieben auch streichen können, sondern der geistige Boden, der unsere innere Überlebensfähigkeit sichert.“

 

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Anmelden | | 2009 | SPD - OV Wilhelmshaven West