Opulentes Frühstück 2016 – politisch unsensibel

Der SPD – Ortsverein Wilhelmshaven West hält das vom Club zu Wilhelmshaven zelebrierte „opulente“ Frühstück für wenig zeitgemäß und angesichts der gesellschaftlichen Verhältnisse in Wilhelmshaven für politisch unsensibel.

Das opulente, also üppige und reichhaltige, Frühstück dieses Clubs huldigt die über den Jadevertrag erfolgte Gebietsabtretung Oldenburgs an Preußen am 23. November 1854. Während nach Unterzeichnung der Übergabeprotokolle durch Karl Friedrich von Berg für Oldenburg und Prinz Adalbert für Preußen mit der dazugehörigen Entourage kräftig opulent gespeist wurde, gab es für das gemeine und sodann hafenbauende Volk nur karge und vitaminarme Kost, welche zu schlimmen Krankheiten führte. Der SPD – Ortsvereines Wilhelmshaven West, in der Tradition der deutschen Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung stehend, ist der Auffassung, dass in einer Zeit, in der die Wilhelmshavener Tafel täglich rund 300 Personen mit den lebenswichtigsten Lebensmitteln unterstützt, ein öffentlich zur Schau gestelltes Essen in Opulenz wenig politisches Gespür zeigt. Sinnvoll wäre schon eher ein, dem amerikanischen Charity – Gedanken folgend, Essen, auf dem man kräftig Spenden sammelt. Zum Beispiel für die Wilhelmshavener Tafel.

 

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Anmelden | | 2009 | SPD - OV Wilhelmshaven West