Keine Gefährdung des TCN – Geländes

Der SPD Ortsverein Wilhelmshaven West hat kein Verständnis dafür, dass die Verantwortlichen in der Stadt Wilhelmshaven versuchen, die Bertelsmann-Tochter Arvato am Banter See anzusiedeln. Dieses Vorhaben spaltet die Region und hat mit interkommunaler Zusammenarbeit nichts zu tun. Anstatt hinter verschlossenen Türen die Abwerbung von Arvato zu betreiben, wäre es besser gewesen, mit dem Landkreis Friesland Lösungen zu finden, die auch im Interesse der Betelsmann-Tochter gestanden hätten.

 Als stellvertretender Kreisvorsitzender der Wilhelmshavener SPD und ehemaliges Olympia-Betriebsratsmitglied weist der im Ortsverein Wilhelmshaven West beheimatete Detlef Schön darauf hin, dass die Olympianer im Schulterschluss mit der Region und dem damaligen Ministerpräsidenten Gerhard Schröder dafür gekämpft hätten, dass das heutige Technologie-Centrum-Nordwest (TCN) entstehen und tausende Arbeitsplätze geschaffen werden konnten. Aus diesem Grund gebe es völliges Unverständnis darüber, dass die Stadt Wilhelmshaven als Mitgesellschafter des TCN mit dem Abwerben von Arvato das TCN und damit die dortigen Arbeitsplätze gefährde.

 Der Ortsverein Wilhelmshaven West steht zur interkommunalen Zusammenarbeit. Der Westen der Stadt liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum TCN und zum JadeWeserPark. Beide Einrichtungen schaffen Arbeitsplätze – auch für Wilhelmshavener. In einem immer größer werdenden Europa ist es immens wichtig, dass die Region Wilhelmshaven, Friesland, Wittmund und Wesermarsch gemeinsam voranschreiten, zusammenarbeiten, sich stärken und Synergien schaffen. Dass die dafür erst im März 2009 gegründete Jade Wirtschaftsförderung GmbH aufgrund des Verhaltens der Stadt Wilhelmshaven zur Disposition steht, ist mehr als bedauerlich.

 

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Anmelden | | 2009 | SPD - OV Wilhelmshaven West