32 der 50 Delegierten stimmten für Thomas Städtler

VON MAIK MICHALSKI

WILHELMSHAVEN Der SPD-Kreisverband Wilhelmshaven hat Thomas Städtler (49) für die Wahl des Oberbürgermeisters am 11. September 2011 offiziell nominiert. Der derzeitige Bürgermeister aus Löningen setzte sich gestern Abend bei der Wahlkreisdelegiertenkonferenz gegen Klaus-Dieter Kottek (61) durch. Für Städtler, der bereits aus der Urwahl der Basis als Sieger hervorgegangen war, stimmten 32 (64 Prozent) der 50 Delegierten aller sechs Ortsvereine. Für Stadtbaurat Kottek sprachen sich 17 Delegierte aus, eine Stimme war ungültig. Zu Beginn der von Norbert Schmidt geleiteten Versammlung hatten sich beide Kandidaten noch einmal vorgestellt, ihre Erfolge beziehungsweise Ziele benannt. Wahlsieger Städtler dankte für den nach dem Votum der SPD-Basis vor einigen Wochen für den „erneuten Vertrauensbeweis“, den er sich gewünscht habe. Nun gelte es, bis zur Kommunalwahl im kommenden Jahr, die „Kräfte in der Partei zu bündeln und gemeinsam an einem Strang zu ziehen“. Er forderte auch die Delegierten, die ihm nicht die Stimme gegeben haben, zur aktiven Mitarbeit auf. Auch Kreisvorsitzender Volker Block war mit dem Ergebnis der Wahl sehr zufrieden. Aus gutem Grund, so Block in einem Schreiben an alle Delegierten, habe der Kreisverbandsvorstand Städtler als Kandidaten empfohlen – er bringe Verwaltungserfahrung mit, komme nicht aus Wilhelmshaven und stehe für einen Neuanfang.

 

Kreisvorsitzender Volker Block (l.) gratulierte dem SPD-OB-Kandidaten Thomas Städtler. WZ-FOTO: GA-JÜ

© Copyright Wilhelmshavener Zeitung vom 24.11.2010

1 Kommentar
  1. Sylvia Burkhart
    Sylvia Burkhart sagte:

    Gut geschriebener Bericht, sachlich und informativ!
    Und eine sehr gut gelungene Aufnahme, die an dieser Stelle (und das ist leider bei anderen nicht immer selbstverständlich)auch exakt den Urheber benennt.
    Einfach professionell! Erfreulich!

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.