Weise Entscheidung des Verwaltungsausschusses

Der SPD-Ortsverein Wilhelmshaven West stellt fest, dass es eine weise und vorausschauende Entscheidung des Verwaltungsausschusses des Rates der Stadt Wilhelmshaven am 30. März 2021 war, der Errichtung eines Modellprojektes für Corona-Lockerungen nicht zuzustimmen. SPD-Ortsvereinsvorsitzender Detlef Schön: „Die Vertreter der SPD, der GUS und der FDP im Verwaltungsausschuss haben sich höchst verantwortlich für die Gesundheit der Bevölkerung eingesetzt und so verhindert, dass es zu tausenden zusätzlichen Kontakten im Süden Wilhelmshavens kommen konnte.“ Diese Erkenntnis setzt sich zwischenzeitlich auch bei den Kommunen durch, die seitens der Landesregierung den Zuschlag zur Errichtung einer Modellregion erhalten haben. Oldenburg etwa zieht aufgrund der hohen Inzidenzwerte die Notbremse und steigt aus, auch Aurich und Emden verabschieden sich von dem niedersächsischen Modellprojekt.

Die bundesweiten Warnungen der Intensivmediziner, die es auch schon gab, als Oberbürgermeister Carsten Feist die Nichteinrichtung eines Modellprojektes für Corona-Lockerungen bedauerte, bestätigen sich: die Situation auf den Intensivstationen ist beispiellos, die Lage in den Krankenhäusern spitzt sich dramatisch zu. Auch in Wilhelmshaven spitzt sich die Situation zu: die Zahl der Corona Verstorbenen steigt, täglich gibt es neue Corona-Fälle, die 7-Tage-Inzidenz steigt ebenfalls täglich und nähert sich der 100er-Marke. Am schlimmsten aber entwickelt sich die Situation auf der Intensivstation des Klinikums. Die Intensivkapazitäten des Klinikums mit 22 Betten sind voll ausgeschöpft, teilweise müssen die Intensivstationen für den Rettungsdienst abgemeldet werden. Diese Situation wird durch den vermehrten Zulauf von schwer an Corona Erkrankten und ausfallendem Personal noch verstärkt.

Es muss, so der SPD-Ortsverein Wilhelmshaven West, alles unternommen werden, um die Corona-Pandemie auch in Wilhelmshaven einzudämmen. Gezielte Attacken gegen die Bundes- und Landesregierung sind wenig zielführend. Die Sozialdemokraten aus dem Westen Wilhelmshavens sehen die Sorgen, Nöte und Existenzängste der Gastronomie und des Einzelhandels. Gleichwohl lässt es die derzeitige Corona-Lage in unserer Stadt nicht zu, mit Modellregionen zu experimentieren.

Unser Dank gilt den vielen Ärzten und Pflegekräften des Klinikums, die sich aufopfernd um die an Corona Erkrankten kümmern und alles geben, um der Situation Herr zu werden. Alles, was die derzeitige Situation im Klinikum zusätzlich belastet, insbesondere im Bereich der Intensivmedizin, ist derzeit zu unterlassen. Insbesondere die Mobilität und die Kontakte sind zu reduzieren!

 

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Anmelden | | 2009 | SPD - OV Wilhelmshaven West